Hier können Sie mit dem Baunebenkosten Rechner die Höhe Ihrer Baunebenkosten berechnen. Mit dieser Liste erhalten Sie eine Aufstellung und Übersicht über die Baunebenkosten die beim Hausbau anfallen. Alle hier aufgelisteten Kosten gelten in erster Linie für ein Einfamilienhaus samt Grundstück. Sollten Sie eine Doppelhaushälfte oder Mehrfamilienhaus bauen, so hilft die Auflistung als Checkliste: haben Sie alle Kosten geplant oder treten hier noch ungeplante Kosten beim Hausbau auf?



style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-5548414293155285"
data-ad-slot="4687052975"
data-ad-format="auto">

Hinweis: Diese Aufstellung der Baunebenkosten stammt zum einen aus unseren Recherchen und zum anderen aus unseren tatsächlich angefallenden Kosten für unser eigenes massives Einfamilienhaus in Brandenburg nahe Berlin. Baubeginn war im April 2012 – Fertigstellung und Einzug im Oktober 2012.

Den gesamten Hausbau und Baufortschritt haben wir sehr umfangreich in unserem Hausbau Blog festgehalten. Neben den Baunebenkosten haben wir dort auch ausführlich über weitere Baukosten sowie über unsere Erfahrungen bei der Hausbau-Planung geschrieben. Schliesslich finden Sie dort auch sehr sehr viele Fotos und Beschreibungen im Detail. Wer demnächst bauen will, sollte dort unbedingt mal reinschauen :-)

Auflistung Baunebenkosten

Auf dieser Seite finden Sie eine erste Aufstellung folgender Nebenkosten beim Hausbau:

Damit Sie auch einmal eine Vorstellung von unserem Grundstück bekommen, so sah es vor dem Abriss, dem Bäume fällen und der Erschliessung aus:

Grundstück vor der Erschliessung

Grundstück vor der Erschliessung

Höhe Baunebenkosten

Bitte beachten Sie, dass es durch regionale Unterschiede und durch individuelle Planungen und Grundstücksgegebenheiten zu abweichenden Kosten kommen kann. Die nachfolgenden Kosten gelten für unser Einfamilienhaus in Brandenburg nahe Berlin.


Kosten Grundstückskauf und Ämter

Unterschiedliche Kosten fallen beim Grundstückskauf an. Hier mal als Überblick die gängigsten:


Kosten Notar


In der Regel sollten hier 2% vom Grundstückspreis ausreichen. Bei uns entstanden:


Kosten Makler


Sobald ein Makler bei der Vermittlung des Grundstücks behilflich ist, verlangt dieser eine Provision in Höhe von 7,14% vom Kaufpreis. Genauer gesagt betragen die Makler-Kosten Netto 6% vom Kaufpreis. Hinzu kommt die Mehrwertsteuer von 19%, sodass in Summe 7,14 Prozent entstehen.


Grunderwerbsteuer


Die Steuer für den Kauf des Grundstücks ist je nach Bundesland unterschiedlich. In Brandenburg fällt eine Grunderwerbssteuer von 5 % vom Grundstückspreis an. Wenn man Grundstück und Haus aus einer Hand (zb von einem Bauträger kauft), so gilt die Grunderwerbssteuer auf das gesamte Objekt bestehend aus Haus und Grundstück. Hier finden Sie eine Übersicht der Kosten für die Grunderwerbssteuer.


Grundbucheintrag


Für die Eintragung ins Grundbuch werden vom Landratsamt sowie von der Landeshauptkasse diverse Rechnungen gestellt. Hier finden Sie die ausführlichen Kosten für die Grundschuldbestellung und Gebühren für die Eintragung ins Grundbuch.

  • Kosten für die Genehmigung gemäß der Grundstücksverkehrsordnung: 55 Euro
  • Eintragung der Auflassungsvormerkung: 73,50 Euro
  • Eintragung des Grundpfandrechts: 462 Euro
  • Erteilung von Ausdrucken bei maschinell geführtem Grundbuch: 20 Euro


Kosten Baugenehmigung und Prüfstatiker


In der Regel fallen ca. 0,4% der gesamten Bausumme als Kosten für die Baugenehmigung an. Ein gängiger Richtwert ist hierfür 800€. Wir haben für die Baugenehmigung für unser Einfamilienhaus 690 Euro bezahlt. In diesem Zusammenhang sollen auch noch gleich mit rund 1.000 Euro die Kosten für den Prüfstatiker genannt werden.

Erschliessungskosten

Hier finden Sie nun alle Anschluss- und Erschliessungskosten für unser Einfamilienhaus: Gas, Wasser, Strom, Telefon und Internet.

Kosten um Grundstück vorzubereiten


Kosten für die Vermessung


Alle Infos zu den Grundstück Vermessungskosten: Zum einen gilt es das Grundstück amtlich zu vermessen aber auch der zukünftige Platz des Hauses muss exakt vermessen werden. Wir hatten in unserer Kostenkalkulation dafür 2.000 € eingeplant.

  • Kosten für die Grundstücksvermessung: 1.642 Euro
  • Lage- und Höhenüberprüfung sowie Gebäudeeinmessung: 943 Euro
  • Gesamte Summe für Kosten Vermessung Grundstück: 2.585 Euro.


Kosten für Bodengutachten


Als Baunebenkosten für das Bodengutachten hatten wir 600€ eingeplant. Tatsächliche Kosten fürs Baugrundgutachten wurden es: 440 Euro. Die Kosten für das Baugrundgutachten können aber auch leicht 700 € und mehr kosten.

Ebenfalls fallen Kosten für die Beräumung des Grundstücks an. Sie müssen dieses vor Beginn der Bauarbeiten von Altlasten freimachen.


Kosten für Abriss


Auf unserem Grundstück stand ein altes Gartenhaus was wir abreißen lassen mussten. Kosten für den Abriss: 2.000 Euro


Kosten für Baumfällungen


Die Kosten um Bäume zu fällen entstehen natürlich durch den individuellen Bewuchs vor Ort. Hier aber einmal als grobe Richtlinie was wir bezahlt haben:

  • Fällung Bäume: 930 €
  • Kalkuliert für eine Baumfällung mit 4 mittel-großen Obstbäume und große 1 Lerche – inklusive Beseitigung und Entsorgung Strauchwerk und Stubben.

  • Fällung 3 kleine Obstbäume: 315 €
  • Für 3 weitere Obstbäume inklusive Stubben und Entsorgung Strauchwerk.

  • Fällung Birke: 480 €
  • Es musste eine sehr grße Birke gefällt werden. Inklusive Fräsen des Stubbens und Astwerk Entsorgung.

  • 4 Stubben: 200 €
  • Auf dem Grundstück gab es noch 4 alte Stubben die ebenfalls weggefräst wurden.

Kosten für Aussenanlagen

Welche Baunebenkosten entstehen für Aussenanlagen? Für die Kosten für Garten, Terrasse, Garage, Carport und co haben wir vorerst in unserer Baufinanzierung 10.000 Euro vorgesehen. Diese Summe wird wohl nicht ganz reichen, jedoch kann man hier auch gut selber mit anpacken und mit Eigenleistung etliches erreichen.

Sachverständiger vom Bauherrenschutzbund

Wir wollen bei unserem Hausbau einen unabhängigen Sachverständigen dabei haben und haben uns für den Bausachverständigen vom Bauherrenschutzbund entschieden. Die folgenden Kosten fallen dabei für Baugutachter und Baubegleitung an.

  • Kosten für Mitgliedschaft: 184 Euro.
  • Beratungsleistungen und Inspektionen des Hausbau vor Ort kosten pro Stunde 84 Euro.
  • Empfohlen wird, dass der Sachverständige rund 7 mal die Baustelle besichtigt.

  • Insgesamt haben wir hier 2.000 Euro vorgesehen.

Kosten für Versicherungen

Für die Zeit des Neubau gibt es eine ganze Reihe von Hausbau-Versicherungen: Feuer-Rohbauversicherung, Baufertigstellungsversicherung, Bauleistungsversicherung bzw. Bauwesenversicherung, Bauherrenhaftpflichtversicherung sowie die Versicherung für Bauhelfer.

Wir werden folgende Hausbau-Versicherungen abschliessen:

Der Hausbau der hier dargestellten Kosten ist wie gesagt schon abgeschlossen. So sieht unser Einfamilienhaus nun aktuell aus:

Baunebenkosten beim Hausbau

Baunebenkosten beim Hausbau

Unser Einfamilienhaus

Unser Einfamilienhaus

Bei uns im Baublog finden Sie für unser Einfamilienhaus die Hausbau-Planung und Ablauf aber auch sehr zahlreiche Fotos und noch mehr Kosten beim Hausbau – alles sehr detailliert aufgeschlüsselt. Klicken Sie doch mal rein ;-)

Übersicht Baunebenkosten

Was sind Baunebenkosten?

Baunebenkosten sind die Kosten die beim Hausbau neben dem Kaufpreis des Grundstück und den eigentlichen Kosten fürs Haus anfallen.

Mit welchen Baunebenkosten muss man rechnen?

Es gibt eine Reihe von typischen Baunebenkosten die bei jedem Hausbau anfallen. Die Höhe dieser Nebenkosten lässt sich vorab planen, Sie sollten aber auch eine Reserve in der Hinterhand behalten um plötzlich auftretende und ungeplante Baunebenkosten bezahlen zu können.

Wie hoch sind die Baunebenkosten?

In welcher Höhe die Baunebenkosten bei Ihnen sein werden, kann man pauschal natürlich nicht beantworten, vielmehr muss man je Bauvorhaben und Hausbau die individuellen Ansprüche, Wünsche und daraus resultierenden Kosten betrachten. Sicherlich kann man auch bei den Baunebenkosten sparen oder durch Eigenleistungen (die sogenannte Muskelhypothek) einiges an Kosten sparen. Letztendlich sind die meisten Arbeiten und Anschaffungen jedoch dauerhafte Investitionen bei denen man nicht an der falschen Stelle sparen sollte. Durchschnittlich entsprechen die Baunebenkosten jedoch etwa 15 bis 20% von den Gesamtkosten des Hausbau. Sie sollten diese Höhe auch einplanen. Falls Sie an der ein oder anderen Stelle sparen, können Sie das Geld anschliessend für andere anfallende Kosten beim Bau verwenden. Die Berechnung der Baunebenkosten erfolgt dabei durch die Summe alle Einzelkosten. Alle Kosten die neben dem Kauf des Grundstücks und des Hauses anfallen, können als Baunebenkosten bezeichnet werden.