In welcher Höhe muss man mit den Baunebenkosten rechnen?

In welcher Höhe man mit den Baunebenkosten rechnen muss, kann man natürlich nicht pauschal beantworten. Mann muss separat je Bauvorhaben und Hausbau die individuellen Ansprüche, Wünsche und vorallen Dingen die daraus resultierenden Kosten betrachten. Sicherlich kann man auch bei den Baunebenkosten sparen oder durch Eigenleistungen (die sogenannte Muskelhypothek) einiges an Kosten sparen. Letztendlich sind die meisten Arbeiten und Anschaffungen jedoch dauerhafte Investitionen bei denen man nicht an der falschen Stelle sparen sollte. Durchschnittlich belaufen sich die Baunebenkosten auf etwa 15 bis 20% der Gesamtkosten des Hausbau. Dennoch lohnt es sich für den geplanten Hausbau die Baunebenkosten zu berechnen. Unser Baunebenkosten Rechner kann Ihnen erste Anhaltspunkte für die für Sie individuellen Baunebenkosten geben.

Baunebenkosten Berechnung

Grunderwerbsteuer für Grundstückskauf
    3,5 – 4,5% vom Grundstückskaufpreis

Kosten für die Baugenehmigung
    ca. 0,2% der Bausumme, ca. 500 €

Kosten für die Vermessung
    rund 2.000€

Baustrom und Bauwasser
    ca. 500 – 1.000€

Bauwesenversicherung
    ca. 150 – 250€

Bauherrenhaftpflicht
    Versicherung für ca. 250€

Erschliessungskosten – Kanalisation
    bis zu 5.000€

Erschliessungskosten – Strom
    bis zu 2.500€

Erschliessungskosten – Wasser
    bis zu 4.000€

Telefonanschluss und DSL
    ca. 350€

Garage oder Carport
    ca. 2. – 12.000 €

Garten, Zaun, Terasse
    ca. 5. – 15.000 €

Innenarbeiten, Malern, Fussboden
    ca. 10. – 15.000 €

Küche und Esszimmer
    ca. 8. – 15.000 €

Heizungsanlage
    ca. 10. – 20.000 €


Baunebenkosten Summe:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *