Preis Bodengutachten – Kosten fürs Baugrundgutachten

Welche Kosten entstehen vorm Hausbau beim Baugrundgutachten? Welchen Preis dürfen Sie fürs Bodengutachten zahlen? Was untersucht der Baugrundgutachter und was ist Inhalt des Geotechnischen Gutachtens?

Kosten für Baugrundgutachten & Bodengutachten

Wenn Sie einen Neubau planen, so müssen Sie vorher ihr Baugrundstück von einem Bodengutachter untersuchen lassen. Die anfallenden Kosten für das Baugrundgutachten werden dabei direkt vom Bauherren beglichen und können den Baunebenkosten sowie den Erschliessungskosten hinzugerechnet werden.

Das Baugrundgutachten bildet die Grundlage für ihren Hausbau. Der Prüfer untersucht dabei die Festigkeit und die Beschaffenheit des Bodens und hält die Ergebnisse in einem Gutachten, dem “Geotechnischen Gutachten” fest.

Bodengutachten

Wie erfolgt die Untersuchung? Dem Gutachter müssen mindestens die groben Pläne des Vermessers vorliegen, so dass er erkennen kann, wo später das Haus gebaut werden soll. Anschliessend führt er an 2 diagonal gegenüberliegenden Ecken (oder an allen Ecken, erhöht dann aber den Preis) sogenannte Kleinbohrungen bis zu einer Tiefe von 6 Metern durch. Dadurch kann der Gutachter die Zusammensetzung des Erdreiches überprüfen und feststellen, ob der Platz grundstätzlich für den geplanten Hausbau geeignet ist.

Inhalte Baugrundgutachten

Nach der Untersuchung wird der Gutachten Ihnen das Geotechnische Gutachten zur Verfügung stellen. Aus diesem geht dann hervor:

  • Wie sind die allgemeinen Baugrundverhältnisse
  • Wie ist d gelogische Situation des Bodens
  • Gibt es besondere hydrologische Verhältnisse (Durchlässigkeiten & Versickerung)
  • Was sind Eigenschaften & Kennwerte des Baugrunds
  • Aussagen zu Lagerungsdichte, Frostveränderlichkeit sowie Verdichtbarkeit

Im Bodengutachten finden Sie also demnach detaillierte Aussagen wie es unter dem geplanten Haus aussieht, und ob vor dem Hausbau ggf. weitere Maßnahmen nötig sind. Zum Beispiel weil der Boden ungünstig nur aus Kies oder Ton besteht. Das Wasser zu hoch steht und Sie dadurch für einen Keller eine weiße Wanne einsetzen müssen. Je nach vorgefundenen Verhältnissen müssen Sie ggf. mit zusätzlichen Kosten rechnen, weil Sie zum Beispiel einen größeren Aushub oder Verdichtungen einplanen müssen.

Baugrundgutachten – Kosten und Preise

Hier nun ein Überblick welche Kosten für das Baugrundgutachten anfallen können. Dies sind reale Kosten die von einem Geoingenieurbüro in der Nähe von Berlin entstanden sind.

  • Einmessung Aufschlüsse; Umsetzung der Bohrausrüstung: 50 Euro
  • Kleinbohrung diagonal an den Ecken der geplanten Fundamentplatte: Kosten 150 Euro. Bei Bohrungen an allen Ecken verdoppelt sich der Preis entsprechend.
  • Erstellung Geotechnisches Gutachten DIN 4020: Kosten: 170 Euro
  • Gesamtkosten Baugrundgutachten: 370 Euro. Das sind alles Netto-Preise. Die Brutto-Kosten nach Mehrwertsteuer liegen demnach bei 440 Euro.

    In Summe entstanden durch das Baugrundgutachten Kosten in Höhe von 370 Euro Netto. Nach Mehrwertsteuer stand dann ein Preis von 440 Euro fest.

    Hier finden Sie weitere Kosten für die Erschliessung wie Gas, Wasser & Abwasser, Strom und Telefon. Diese können Sie den Kosten beim Grundstückskauf und den Baunebenkosten hinzu rechnen.

One Response

  1. Baugrundgutachter

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *