Hausbau-Versicherungen – den Neubau optimal versichern

Das Thema Versicherungen spielt beim Hausbau eine wichtige Rolle. Insbesondere beim Neubau sollten Bauherren die richtigen Versicherungen abschliessen. Eine Übersicht und Empfehlung

Hausbau Versicherungen?

Welche der diversen Versicherungen werden beim Neubau wirklich benötigt und welchen Schutz bieten sie? Wenn Sie dieses Thema betrachten sollten Sie zunächst im Hinterkopf behalten, wen und was Sie eigentlich versichern sollten. Da ist zum einen das Haus an sich, aber auch alle Gewerke sowie Baustoffe die für den Neubau erforderlich sind. Zum anderen sollten Sie aber auch sich selbst, etwaige Bauhelfer aber auch Besucher während der Bauphase versichern. Wichtig ist, dass ein möglicher Unfall nicht das gesamte Bauvorhaben zum stoppen bringt. Aus diesen Gründen gibt es auch verschiedene Hausbau-Versicherungen die alle zum Teil unterschiedliche Eventualitäten absichern sollen.

Versicherungen für den Hausbau

Während der Bauphase können die nachfolgenden Versicherungen optimalen Schutz bieten:

  • Feuer-Rohbauversicherung
  • Schütz Ihr Haus während der Rohbauphase vor auftretenden Schäden durch Brand, Blitzschlag oder Explosion. Kosten ca. 100 – 250 Euro für ein Jahr

  • Baufertigstellungsversicherung
  • Schützt den Bauherren vor einer eventuellen Insolvenz der Baufirma. Teilweise können die Sicherungsmaßnahmen schon in einer separaten Gewährleistungsbürgschaft mit dem Unternehmen abgeschlossen sein.

  • Bauleistungsversicherung bzw. Bauwesenversicherung
  • Schützt Sie vor Verlusten oder Schäden durch Diebstahl, Sturm sowie Transport von Baumaterialien und Werkzeugen. Hier können Sie mit ungefähren Kosten von 200 – 250 Euro für ein Jahr rechnen.

  • Bauherren-Haftpflichtversicherung
  • Haftplichtversicherung für Personen und Sachschäden. Diese Versicherung sichert gegenüber Dritte ab. Ungefähre Kosten in Höhe von 80 – 150 Euro für ein Jahr.

  • Versicherung für Bauhelfer
  • Versichert die Personen die Ihnen privat auf dem Bau helfen. Sollten die Bauhelfer zusammen weniger als 40 Stunden am Bau mithelfen, entfällt eine Beitragsberechnung völlig. Ansonsten müssen Sie mit ca. 50-100 Euro pro Bauhelfer rechnen.

Wenn Ihr Haus einmal steht, so können für Sie noch folgende Versicherungen denkbar sein:

  • Wohngebäudeversicherung
  • Elementarschadenversicherung

Versicherungen für Personen?

Während des Hausbau haben Sie im Zweifel schon eine Versicherung für Bauhelfer sowie die Bauherrenhaftpflicht abgeschlossen. Darüber hinaus kann es trotzdem sinnvoll sein, die nachfolgenden Versicherungen abzuschliessen:

  • Restschuldversicherung mit Kreditausfallversicherung und Arbeitslosigkeit-Versicherung
  • Versicherung für Berufsunfähigkeit
  • Unfallversicherung
  • Risikolebensversicherung
  • Rentenversicherung

Viele Menschen haben schon gehört, dass man “überversichert” ist. Das sollte man bei einem Bauvorhaben ganz schnell vergessen. Da es sich in der Regel um längerfristige Arbeiten handelt, die auch mit vielen Kosten und Risiken verbunden sind, sollte man auf jeden Fall eine Checkliste anfertigen, welche Versicherungen erforderlich bzw. sinnvoll sind. Mit dieser Aufstellung kann man sich im Internet bei den vielen Anbietern einen Überblick verschaffen, wie hoch die zu zahlenden Beiträge und wie hoch die Deckungssummen sind. Zu empfehlen ist, wenn man einen günstigen Anbieter gefunden hat, alle Versicherungen die zu diesem Bau gehören dort abzuschließen. Wer genau beraten sein möchte und effizient sein Geld für die Versicherungen anlegen möchte, sollte den Versicherungsberater vor Ort konsultieren.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *